Meine Orpingtonzucht

                                                                          © Katharina Walder



Es gibt 11 verschiedene Farbenschläge der Orpington sowie rosenkämmige Orpington in den Faren gelb und schwarz.

Ausführliche Informationen rund um das Orpingtonhuhn und die Züchter gibt es auf der Webseite des Sondervereins ( z.B: Geschichte, Farbenschläge, Musterbeschreibung, Mitgliederliste, Kantaktadressen, Sonderschauen, Liste der Zuchtwarte und Sonderrichter u.v.m.):


Nachdem ich viele Jahre Zwergwelsumer züchtete und mich auch mit verschiedenen anderen Rassen wie z.B. große Welsumer, Zwerg-Bielefelder, Zwergwyandotten) beschäftigte, hatte ich für einige Jahrzehnte mit den Orpington meine Rasse gefunden. Aus gesundheitlichen Gründen musste ich mich 2017  allerdings schweren Herzens von meinen geliebten Orpingtonhühnern trennen, seit 2018 züchte ich nun die Großrasse Welsumer, rostrebhuhnfarbig.

 

 

Die Orpington, vor mehr als 100 Jahren in England gezüchteten, großen und gemütlichen Hühner sind äußerst zutraulich und liebenswert, legen fleissig und sind auch gute Fleischlieferanten.

 

Für mich zählte natürlich in erster Linie die züchterische Leistung, die dann in der Ausstellungssaison mit Erfolgen gekrönt wird.

 

Von Anfang an hat mich der Farbenschlag gelb-schwarzgesäumt fasziniert: goldgelbe Feder mit schwarzen Saum. Eine genaue Musterbeschreibung zeigt die angegliederte Seite Orpington gelb-schwarzgesäumt.

In dieser Farbe Tiere entsprechend den Vorgaben der Musterbeschreibung zu züchten stellte mich jedes Jahr vor neue Herausforderungen.

 

 



Seit 1980 bin ich als Sonderrichter im Sonderverein tätig. Ich freue mich bereits im Frühjahr auf die Ausstellungssaison und bin immer wieder gespannt auf die zu berwertenden Kollektionen. Immer wieder bin ich begeistert von der Vielfalt und Qualität der  ausgestellten Orpington!

Durch mein Richteramt  ist  allerdings die Möglichkeit zur Ausstellung meiner eigenen Tiere sehr begrenzt.

So stelle ich meine Tiere nur 1 bis 2 mal pro Jahr aus, in der Regel auf der Hauptsonderschau des SV Dt. Orpingtonzüchrter und / oder auf der Dt. Junggeflügelschau  in Hannover bzw. auf der Nationalen Bundessiegerschau.

Da ich jährlich ca. 50 - 70 Küken aufziehe ist die Auswahl der erstklassigen Tiere begrenzt. Auch finde ich, dass man den einzelnen Tieren mehr Ausstellungen nicht zumuten kann und soll.

Dennoch kann ich auf sehr schöne Erfolge zurückblicken. Eine Zusammenfassung mit einigen Fotos findet ihr auf der Unterseite "Erfolge Orpington"

Sonderrichter beim Frühstück anl. der HSS 2013 in Reisbach:

v.l.n.r. Uli Perschon, Gerd Fichtner, H. Demler, Harald Aisslinger




Am Bewertungstag anl. der rassegebundenen Europaschau in Schleife 2014:

 

Von links nach rechts: Kjeld Jensen ( Dänemark),  Bent Nielsen (Dänemark) , Helmut Demler (Deutschland) und Roland Grauss, (Frankreich)


 

 

 

links: Auf der Dt. Junggeflügelschau Hannover 2015 mit PR-Kollege Uli Perschon

(Foto: Karl Schüter)